Kommentare

Kommentare zum Tagesseminar Medizinisches Basiswissen mit Silvia Klein

Nach dem Konfuzius-Motto "Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich verstehe." haben wir einen praxisnahen Fortbildungstag erlebt, Organe "in die Hand" genommen und dadurch ein Gespür für deren Lage und Größe bekommen. Die Verbindung von Emotionen und Organen war ebenso Thema wie die Zuordnung von Symptomen zu möglicherweise dahinterstehenden Erkrankungen. Mit einem gut gefüllten 'Basiskoffer' haben wir die Fortbildung beendet. Ich wünsche mir ein weiteres Angebot, das ähnlich über Muskeln, Sehnen, Bänder und Faszien informiert! (Brigitta Budziat) 2015

Kommentare zum Melaina-Ritual

Auf diesem Wege noch einmal herzlichen Dank für das schöne Ritual!
Es hat mir wirklich deutlich gemacht, dass jetzt ein neuer Lebensabschnitt für mich begonnen hat. Ich bin stolz, in den Kreis der schwarzen Frauen aufgenommen worden zu sein und sehr dankbar für die Ehre und die Würdigung meines Lebens, die ich durch die Frauen erfahren habe.
(M. P.) November 2015

herzlich möchte ich mich bei Dir, Silvia und allen beteiligten Frauen nochmals für das wunderbare Melaina-Ritual bedanken.
(N. St.) November 2015

Mir hat besonders gut gefallen, dass ich mich sehr geborgen fühlen konnte im Kreis der Frauen. Die Erfahrungen der einzelnen Melaina Frauen haben mich sehr berührt und ließen erkennen, dass es große Gemeinsamkeiten im Leben der Frauen gibt. (M.K.) 2015

Die warme Atmosphäre der Wertschätzung unserer Weiblichkeit, unserer Lebenswege und Erfahrungen empfand ich sehr wichtig und wohltuend. Meine begleitende Freundin war tief berührt, dies zu erleben.
Die Vorbereitung mit (...) gab diesem intensiven Tag schon vorher ein besonderes Gewicht, und mit meiner Freundin kam anschließend auch noch manches zur Sprache, was den Nachklang verstärkte. (A.M.) 2015

Ich fand das gesamte Ritual mit seiner Vorbereitung sehr intensiv.
Auch der Übergang von der roten zur schwarzen Frau, das bewusste Aufgreifen der Leere, war sehr tiefgehend.
Ich habe mich von Euch sehr gut begleitet gefühlt und kann es nur weiterempfehlen. (M.B.) 2015

Sicher ist, dass ich diesen Tag nicht vergessen werde, dass er und das Wissen, getragen zu sein, mich kraftvoll begleiten werden und dass ich bestärkt darin bin, in Tiefe ,Würde und spiritueller Energie die neue Lebensphase zu erobern und den Samen weiter zu geben. (K.K.) 2010

... das Ritual hat mich sehr gut eingestimmt auf meinen nächsten Lebensabschnitt.
Mit war die Begegnung mit Frauen in ganz anderen und doch manchmal ähnlichen Situationen wertvoll. Ich kann dank des Rituals meine neue Rolle jetzt kraftvoll einnehmen. Besonders hervorheben möchte ich, dass sich meine Tochter als ritualunerfahrene Begleiterin sehr wohl gefühlt hat und auf ihre Weise einbringen konnte. (V.S.) 2009

Ich war viele Tage auch noch nach dem Ritual sehr erfüllt und herzlich berührt. (A.B.) 2006

Kommentar zur Veranstaltung Wechseljahre - Wandelzeiten

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps in schriftlicher Form. Mir hat der Abend sehr gut gefallen und ich möchte mich dafür bedanken, dass Du uns in so vielfältiger Form Informationen weitergegeben hast, die sicher helfen werden. (G.R.)

Der Abend war für mich wie eine Tür öffnen, die ich bisher gemieden hatte. Danach waren manche Dinge gar nicht mehr so dramatisch, einfach weil wir darüber gesprochen hatten. (S.)

Danke für die tolle, sehr sinnliche Inspiration, die ich durch euer Seminar erfahren habe. Soviel Informationen und lebendiger Austausch, also bei mir ist was hängen geblieben. Ich kann euer Seminar nur empfehlen! (H.)

Die Abende haben sinnlich und vielseitig die Möglichkeiten beleuchtet, die eine Phase des Wandels für uns bereithalten. (A.)

Ich fühle mich ein wenig wie eine Pubertierende, die in einer Aufklärungsrunde gesessen hat! Toll, ich schöpfe jetzt neuen Mut, mich selber besser zu verstehen. Wie soll ich es sagen, < /br> ich freu mich jetzt eigentlich eher auf einen neuen gewechselten Lebensabschnitt und bin neugierig wie es sich anfühlt diesen Abschnitt bewusst zu erleben, also ich bekomme sozusagen richtig Lust auf die Wechseljahre ..... (A., Nov. 17)

Nachklang zum Infostand auf der Lebensquell Erlebnis Messe in Hittfeld (27.-28. 02.10)

Von Edda Gewecke am 24. März 2010

Nun haben wir - Silvia Klein, Heike Zierrot, Ulrike Heyden und Edda Gewecke zum zweiten Mal gemeinsam einen Messestand ausgerichtet . Auch diesmal vertraten wir zusammen den Verein und unsere Heilarbeit. Interessierte konnten sich sehr anschaulich die unterschiedlichsten Heilmethoden näherbringen. So gab es z.B. Blutegel im Glas zu bestaunen und auf einem Monitor war lebendiges Blut in Bewegung zu beobachten. War erst einmal das Interesse geweckt, so nutzten viele das persönliche Gespräch, um noch Näheres über die jeweiligen Heilmethoden ( z.B. Alcelsa, Blutsymbioselenkung nach Enderlein ... ) zu erfahren.

Ein besonderes Highlight war unsere "Schamanische Spielerei ", das Ü-Eier-Orakel . Mit viel Humor orakelten wir Überraschungseier zu persönlichen Fragen und waren manchmal selbst überrascht über die Bestätigung der "erstaunlich" zutreffenden Aussagen. Dies war ein schöner Türöffner für unsere sonstige Arbeit. Wir hielten zwei lebendig gestaltete Vorträge zum Thema "OP- Vor und Nachbereitung" und "Was ist Schamanismus ?", die mit Interesse aufgenommen wurden.

Fazit : Wir hatten viel Freude an der gemeinsamen Aktion und sind zusammen darin gewachsen, unsere Arbeit nach draussen zu bringen . Erfreulicherweise gibt es auch schon erste Nachfragen nach Einzelbehandlungen.

Nachklang zum Infostand auf der Lebensfreudemesse November 09

Von Silvia Klein, Heike Zierott, Ulrike Heyden, Edda Gewecke am 06. Dezember 2009

Durch unsere eigenen Erfahrungen in der heilerischen Arbeit mit schamanisch inspirierter Heilkunde als Heilpraktikerinnen war es uns wichtig, einen weiteren Schritt in die Öffentlichkeit zu gehen. Aber wo und wie? Im Sommer „stolperte“ ich über den für November anstehenden Termin der Lebensfreudemesse (Messe für Gesundheit, Ökologie und Spiritualität). Ich stöberte dazu im Netz und war mir plötzlich sehr sicher, dass dies ein gutes öffentliches Forum für uns und unseren Verein sein würde.

Wir – Silvia Klein, Heike Zierott, Ulrike Heyden, Edda Gewecke - haben dann an drei Tagen (2. – 21. November) an einem gemeinsamen Infostand über unsere Praxisarbeit und über den Verein Mitten im Labyrinth e. V. berichtet.

Und tatsächlich: Es gab viele interessierte und suchende Menschen, die an unserem Stand verweilten. Dabei entspannen sich gute Gespräche über unsere praktische Arbeit, unseren Hintergrund und die Arbeit im Verein und seine Ziele.

Es war eine gute Erfahrung, das Wissen um eine Menge gutes Handwerkszeug gemeinsam in einen Topf zu werfen und zu präsentieren. Dabei war es auch bereichernd, direkt neben Sabine Weyhe mit ihren selbstgebauten Trommeln zu stehen und uns auszutauschen. Auch dies ist eine von vielen Facetten schamanisch inspirierter Heilarbeit. Unser Fazit: Diese Aktion hat wieder ein Stück unseres gemeinsamen Netzes weitergesponnen und gestärkt und zur Verwirklichung der Vereinsziele beigetragen.

2. Mütternachtkongress: Der Schatz im Labyrinth - Die Kraft unserer Wurzeln 24. – 25. April 2009

Am 23. Mai 2009

Vom 24. – 25. April 2009 hat in Hamburg der 2. Mütternachtkongress stattgefunden... mehr dazu

Nachlese zum Seminar am 28. 3. 09
Kima Danowski, Margret Weschke: Die Perlen der Kalliope – Seminargestaltung mit Freude und Resonanz

Von Emmi Stüssi am 28. April 2009

Es war ein kompaktes, kraftvolles Seminar, zu einem Thema über das sich ohne Probleme wochenlang reden ließe. Margret Weschke und Kima Danowski haben die Fähigkeit, konzentriertes, fundiertes Wissen, eben die Perlen des Ganzen, an die Frau zu bringen. Nebst einer theoretischen Einführung in die wichtigsten Gegebenheiten zum Thema, gab es immer wieder praktische Teile, die wir Frauen mit viel Spaß und auch etwas Herzklopfen absolvierten. Eine jede von uns ging hinterher mit einem Korb voll Enthusiasmus und Selbstbestätigung nach Hause.

Nachlese zum Seminar am 8. 11. 08
Silvia Klein: Gesundheit und Krankheit - Medizinisches Grundwissen für (angehende) Heiler und Heilerinnen

Von Karola Streichardt am 17. November 2008

Mit viel Spaß und eigenem Lernen hat uns Silvia Klein durch die Grundlagen von Gesundheit und Krankheit geführt. Es war ein sehr praxisnahes Seminar. Mir hat es gut getan bekanntes Wissen aufzufrischen und neue Anregungen mit zu nehmen. Besonders die praktischen Übungen waren gut. Wer hat schon mal mit einem Stethoskop seinen Herzschlag abgehört? Mir persönlich hat der Tag das Gefühl von mehr Handlungsfähigkeit gegeben zu erkennen, wo Hilfe nötig ist, und mehr Selbstbewusstsein Hilfsmaßnahmen einzuleiten. Bis hin zu der Erkenntnis, dass es nicht schaden kann den Erste-Hilfe-Kurs wieder aufzufrischen.

Nachlese zum Vortrag am 7. 11. 08
Hildegard Fuhrberg, Schwarzen Madonnen – Europas dunkle Seele

Weiterführende Literatur (z. T. vergriffen)

Sigrid Früh/ Kurt Derungs: Die schwarze Frau . Kraft und Mythos der Schwarzen Madonna. (Sammlung von Legenden und Märchen zur schwarzen Frau)
Unionsverlag 2003 (Taschenbuch)

Petra van Cronenburg: Schwarze Madonnen. Das Mysterium einer Kultfigur.
Sphinx Verlag 1999

Brigitte Romankiewicz: Die schwarze Madonna. Hintergründe eines Symbols
Patmos Verlag 2004 (Taschenbuch)

Ursula Kröll: Das Geheimnis der schwarzen Madonnen. Entdeckungsreisen zu Orten der Kraft.
Kreuz Verlag 1998

Teilnehmerstimmen:
Die schwarze Madonna, pragmatisch und haltend.

Sehr klärend und zurechtrückende Einsichten zum Bild der schwarzen Madonna.

Zukunftsweisend finde ich die Schwarze Madonna, wichtig als europäisches oder globales Symbol.

Schön, dass die schwarzen Madonnen ins rechte Licht gerückt wurden und uns (wieder) begleiten können.

Kommentar zum Ritualtag am 23. 3. 2013

Ich fand es gestern eine rundum sehr gelungene Veranstaltung! Ihr habt es sehr toll vorbereitet und durchgeführt. Vielen Dank dafür!!! S.K.

Ich war ja Gast und habe mich sehr wohl gefühlt am Ritualtag. Mein Thema:" Leichtigkeit "hat mich heute am 1. Arbeitstag beflügelt, ich hab viel gesungen, mir Blumen hingestellt, es ging mir richtig gut. Vielen Dank auch für die anregenden Gespräche am Rande, für alles war Zeit, dank Eurer guten Planung. Es hat was, wenn Frauen zusammenkommen! Es stärkt, es ist eine sinnliche Freude, dass jemand Leckeres mitbringt, was für eine Vielfalt am Buffet! und schafft Aufbruchstimmung und Zuversicht in das Neue. G.G.

Unser Ritual hat etwas in mir aufgebrochen. Ich war berührt. Mein Ziel für dieses Jahr ist mir bewusst. Ich will nun versuchen, meine restlichen Kräfte dafür zu bündeln. U.B.